Landesleistungszentrum

Das Landesleistungszentrum am Großen Arbersee die zentrale Trainings- und Wettkampfstätte für die Leistungssportler des Bayerischen Waldes und wird unterhalten durch den Freistaat Bayern, den Förderverein für das LLZ und den Skiverband Bayerwald. Im LLZ sind haupt-/nebenamtliche Trainer tätig.

Beim Hohenzollern Skisatdion handelt es sich um ein Landesleistungszentrum des Skisports mit den Aufgaben Talentsichtung, Nachwuchsförderung, Förderung des Leistungssports sowie Durchführung zentraler Lehrgänge und offizieller Skiwettkämpfe des SVBW, BSV, DSV und IBU. Das Skistadion ist einer der TOP-Austragungsorte für Wintersportwettkämpfe.

Die Anlagen entsprechen internationalen Vorgaben und ermöglichen so dem Skinachwuchs auf anspruchsvollen Pisten/Loipen, sich auf nationale und internationale Wettkämpfe vorzubereiten.

Der Stadionkomplex umfasst ein Trainings- und Wettkampfgelände, ein Athletenhaus, ein Funktionsgebäude, ein Zielhaus, ein Wachsgebäude und eine Materialhalle. Acht verschiedene Streckenabschnitte mit unterschiedlichen Steigungen und Längen, die den Anforderungen des Langlaufs und dem Biathlon gleichermaßen gerecht werden. Die Strecken haben eine Länge von bis zu 4000m. Die Kleinkaliber-Schießanlage Typ „HoRa 2000“ auf neuestem technischen Stand umfasst 30 Schießstände mit einer Zielentfernung von 50m. Für Jugendwettbewerbe können Luftgewehrstände mit 10m Zielentfernung bereitgestellt werden. Die Zeitnahme erfolgt mit dem ALGE 8000 System vollkommen automatisch.

Schießen mit dem Biathlongewehr
Ihre Feuertaufe hat die alpine Anlage bereits beim Weltcup 2004 sowie bei zahlreichen internationalen und nationalen Wettkämpfen erfahren. 2006, 2008 und 2011 standen die Europameisterschaften der Biathleten und 2013 die Deutschen Biathlonmeisterschaften, ausgerichtet vom SC Langdorf, auf dem Programm.

 

Ziel des Landesleistungszentrums:

Durch optimale Trainingsbedingungen und optimale Trainingsorganisation soll die
Schüler- und Jugendförderung in den Disziplinen – Alpin, Biathlon, Langlauf und
Sprunglauf – in Niederbayern und der Oberpfalz wesentlich verbessert werden.

Förderung des LLZ durch:

  • Ministerium für Unterricht und Kultus
  • Förderverein LLZ e.V.
  • Fürstenhaus Hohenzollern

Die Mitglieder im Förderverein LLZ:

  • Regierungsbezirke Niederbayern und Oberpfalz
  • Landkreise Regen, Passau und Cham
  • 22 Städte und Gemeinden
  • Institutionen wie BSV, Skiverband Bayerwald und WSV Rastbüchl
  • Schulen
  • private Mitglieder

Vorstandschaft und Ausschuss:

1. Vorsitzender 2. Bürgermeister Hermann Kastl, Lindberg
Stellvertretender Vorsitzender Landrat Michael Adam, Regen
Stellvertretender Vorsitzender Landrat Franz Löffler, Cham
Stellvertretender Vorsitzender 1. Bürgermeister Charly Bauer, Bayer. Eisenstein
Stellvertretender Vorsitzender Thomas Liebl, ARBER-BERGBAHN – Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern
Geschäftsführer und Kassier Paul Wölfl, Bayerisch Eisenstein

Vereinsausschuss:

Stützpunktleiter Biathlon/Langlauf Sepp Schneider, Regen
Stützpunktleiter alpin Gerd Richter, Bad Kötzting
Bezirksvertreter Oberpfalz Karl-Heinz Sölch, Cham
Landkreisvertreter Cham, Markus Müller, Neukirchen b.hl.Blut

Gemeindevertreter Niederbayern:

1. Bürgermeisterin Regen, Ilse Oswald
1.Bürgermeister Zwiesel, Franz-Xaver Steininger
1.Bürgermeister Bodenmais, Joachim Haller
1.Bürgermeister Langdorf, Otto Probst

Der jeweilige Kommandeur PzGrenBtl 112, Regen
Der jeweilige Kommandeur der Bundespolizei Deggendorf
Vereinsvertreter Oberpfalz, Sepp Klingseisen, SpVgg Lam
Vereinsvertreter Niederbayern, Alfons Piermeier, TSV Regen
Schulvertreter Oberpfalz, Josef Baumann, Arrach-Haibühl
Schulvertreter Niederbayern, Reiner Gattermann, Realschule Zwiesel

Private Mitglieder:

Martin Adam, Lindberg
Gerhard Aschenbrenner, Arrach

Kassenprüfer:

Heinz Felgenhauer
BLSV Kreisvorsitzender Hans Plötz, Viechtach

Bereits durchgeführte Maßnahmen:

Bau der alpinen Trainings- und Rennstrecke am Großen Arber (Jahr 2000)
Bau der Rollerstrecken für Langlauf und Biathlon am Hohenzollern Skistadion (Jahr 2001)
Funktionsgebäude am Langlaufzentrum Scheibe (Jahr 2003)
Bau des neuen Skistadions für Langläufer und Biathleten am Arbersee (Jahr 2005)
Aufnahme des Regionalstützpunktes Rastbüchl mit einer Skisprunganlage (Jahr 2009)